top of page

Wenn Stress krank macht-7 Stufen -7 Tipps für deine Entspannung

Aktualisiert: 4. Apr. 2023


Wusstest du dass Dauerstress im Extremfall zum Tod führen kann? Krass, nicht wahr. Ich habe ja bereits im Beitrag "Was passiert eigentlich bei Stress im Körper" aufgezeigt was im Körper hormonell passiert bei Stress und dass #Dauerstress krank machen kann. Den link findest du unten auf der Seite.

Also Stress muss nicht krank machen. Im Gegenteil, auch das vollständige Fehlen von Stress ist ungesund. Aber es sollte eben ein gesundes Gleichgewicht geben in deinem Leben zwischen Stress, Anspannung und Entspannung.


Dauerstress macht krank -Die 7 Stufen

  1. Die erste Stufe des Stress-Syndroms Aktivierung des Flucht-Kampf-Mechanismus

  2. Zweite Stufe langanhaltende Muskelverspannungen unnatürlicher, falsche Atemrhythmus, dauernd flacher Atem .

  3. Stufe Muskelschmerzen. Schultern, Nacken, Rücken, besonders im unteren Rücken.

  4. Geistige Erschöpfung, Das Gefühl ausgelaugt zu sein, angespannt, Gereiztheit, Schlafstörungen. Das Gefühl dass einem alles zu viel wird, das Gefühl der Überforderung. Kreisende Gedanken. Man ist nicht mehr fähig kreative Lösungen zu finden, man sieht die Lösungen nicht mehr, Denkfehler, Flüchtigkeitsfehler, Konzentrationsschwierigkeiten. Dies alles führt häufig dazu dass man sich über sich selber ärgert, sich noch mehr anstrengt, sich noch mehr unter Druck, Stress setzt.

  5. Der Stress schlägt auf die Organe. Mögliche Symptome: Magen-Darmprobleme, Magengeschwür, Verstopfung, Reizdarmsyndrom. Bluthochdruck, Schwindel, Kopfschmerzen, Herzprobleme. Verschlimmerung von Hautkrankheiten wie Ekzeme, Neurodermitis, Psoriasis, Allergien. Immunschwäche, Anfälligkeit für Infekte, Entzündungen.

  6. Burnout, Nervenzusammenbruch, körperlicher Zusammenbruch

  7. Tod

7 Tipps zur Entspannung

Foto: Lavendel beruhigt die Nerven und fördert den Schlaf


Diese 7 Tipps helfen dir aus dem Dauerstress raus zu kommen

  1. Spazieren in der Natur, ganz besonders im Wald beruhigt dein Nervensystem und die Bewegung tut deinem Körper gut. Spazieren im Wald hilft dir gleich mehrfach. Die Ruhe im Wald tut deinem Nervensystem gut, die grüne Farbe beruhigt, der Duft der ätherischen Öle, besonders im Nadelwald, Kiefernwald ist gesund. Ätherische Öle haben eine antientzündliche Wirkung und viele andere positive Wirkungen. Die frische Luft erfrischt dich. Der Wald tut deinem Körper und deiner Seele gut.

  2. Gönne dir eine Massage. Sie wirkt beruhigend und löst Verspannungen

  3. Yoga oder Pilates helfen auch Muskelverspannungen zu lösen.

  4. Lege deine Lieblingsmusik auf, tanze, powere dich aus.

  5. Atme eine Minute lang tief in deinen Bauch hinein. Beobachte wie sich dein Bauch beim einatmen hebt, und beim ausatmen senkt. Wenn du magst leg eine Hand auf deinen Bauch dann spürst du es besser. Baue die Bauchatmung mehrmals am Tag bewusst ein. Das geht auch auf der Arbeit und hilft dir wieder in deine Mitte zu kommen.

  6. Achte darauf dass du genügend schläfst. Falls du Schlafprobleme hast kann dir Baldrian helfen besser zu schlafen, ohne Suchtgefahr. Baldrian kannst du sammeln, oder in Schlafteemischungen kaufen. Es gibt auch Dragees.

  7. Trinke einen Entspannungstee. Melisse ist sehr entspannend. Lavendel beruhigt auch und hilft dir gut zu schlafen.Kamille beruhigt, Eisenkraut stärkt die Nerven.


Das könnte dich auch noch interessieren:


Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page