top of page

Weit verbreitete Irrtümer zu #Stress - Stress macht schlank

So denken viele . Leider ist das Gegenteil der Fall. Dauerstress macht dick und kann sogar zu Diabetes 2 führen!

#stress #stress+#Gewichtszunahme #Stress+Diabetes 2 #Diabetes 2 #Gewicht #Übergewicht

Denkst du auch bei all dem Stress den du hast musst du ja abnehmen? Ja, es ist so dass Stress mehr Kalorien verbraucht. Doch es gibt Gründe warum du trotzdem nicht abnimmst.

Hier im Beitrag erfährst du die 2 Hauptgründe, was Stress sonst noch bewirkt und 5 Tipps die du sofort umsetzen kannst. Ausserdem


  • Die 2 Hauptgründe warum Stress dick macht

  • Dauerstress als Mitverursacher für das metabolische Syndrom

  • Darum nimmst du zu selbst wenn du nicht mehr isst als sonst

  • Dauerstress als Mitverursacher für Volkskranheit Nr. !

  • Dauerstress als Mitverursacher für Volkskrankheit Nr 2

  • 5 Tipps die du sofort umsetzen kannst um zu entstressen

  • Sichere dir deinen Platz und erfahre noch mehr zu Stress+Übergewicht+Diabetes 2 in der kostenlosen Online Masterclass!

Foto: Stress beeinflusst dein Gewicht

Die 2 Hauptgründe warum Stress dick macht

  1. Wenn du Stress hast wirst du Hunger auf Süssigkeiten bekommen. Zucker und Kohlehydrate. Du hast das Gefühl dass du das brauchst. Und das stimmt auch, das hat mit deinem Blutzuckerspiegel zu tun.

  2. Wenn du Stress hast schüttet dein Körper Cortisol aus. Cortisol macht dick.

Dauerstress als Mitverursacher für #Metabolisches Syndrom

Stress macht dick. Stress erhöht den Blutzucker . Das wäre eigentlich nützlich, denn es gibt den benötigten Energieschub. Das ist auch der Grund warum wir Lust auf Süssigkeiten, Zucker haben wenn wir gestresst sind. Aber nur wenn der Körper wieder in die Entspannung gehen könnte würde uns das nichts ausmachen. Dann würde der überschüssige Blutzucker wieder abgebaut.Leider ist dies aber in unserer stressigen Zeit häufig nicht so. Anstatt in der Balance von Anspannung , Herausforderung, Stress und Entspannung, Erholung, Ruhephase zu sein, befinden wir uns häufig in der Dauerstressphase.

Foto: Insbesodere das viszerale Fett, das Bauchfett ist ungesund und kann verschiedene Krankheiten auslösen


Darum nimmst du zu selbst wenn du nicht mehr isst als sonst

Du nimmst andauernd zu, dabei isst du gar nicht mehr als sonst? Keiner glaubt dir das? Ich glaube dir! Wenn du unter Dauerstress bist, dann wird der Blutzucker nicht abgebaut. Deshalb nimmst du zu auch wenn du nicht mehr isst als der Körper braucht. Zusätzlich dazu kann Stress Schlafstörungen verursachen. Diese bringen den Stoffwechsel durcheinander, er wird träge , das führt zusätzlich zu Gewichtszunahmen.


Dauerstress als Mitverursacher für Volkskrankheit Nr 1 Herzinfarkt und Schlaganfall

Foto: Dauerstress erhöht den Blutdruck und belastet dein Herz


Dauerhaft erhöhter Blutdruck ist ungesund und kann zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen. Stress ist erwiesenermassen ein Auslöser für Herzinfarkt und auch Schlaganfall, sowohl direkt wie auch indirekt. Indirekt ist die erhöhte dauerhafte Belastung durch den Dauerstress . Dazu kann dann zusätzlich eine akkute Stressituation als Auslöser kommen.

Dauerstress als Mitverursacher für Volkkrankheit Nr 2 - Diabetes

Die Deutsche Diabetes Hilfe schreibt : "Denn anhaltende Überbelastung macht nicht nur psychisch krank, sondern schädigt auch die körperliche Gesundheit nachhaltig. Möglicherweise ist dauerhafter Stress am Arbeitsplatz sogar mitverantwortlich für die Entstehung eines Typ 2 Diabetes. Dies zumindest legt eine Untersuchung israelischer Wissenschaftler nahe."


Aber nicht nur der Stress am Arbeitsplatz. Auch der Stress der Mehrfachbelastung als Mutter . Selbst wenn du "nur" Hausfrau und Mutter bist, kann dich das überfordern, du empfindest vielleicht ein Gefühle der Unausgeglichenheit, fehlende Anerkennung. Einsamkeit verursacht sogar noch mehr Stress als der Stress am Arbeitsplatz. Ebenso wird Langzeitarbeitslosigkeit von vielen Betroffenen als sehr stressig empfunden.


Ein weiterer ganz wichtiger Faktor für Stress sind unsere Glaubenssätze, negative Gefühle uns selbst gegenüber. Vielleicht kennst du das Gefühl nicht gut genug zu sein, es allen recht zu machen müssen oder auch alles perfekt machen zu müssen? diese Gefühle entstammen negativen Glaubenssätzen über dich und sind eine der Hauptursachen für Stress. Denn zusätzlich zu den Anforderungen die vom Aussen an dich gestellt werden, stellst du selbst sehr hohe Anforderungen an dich. Wobei du gleichzeitig glaubst denen nicht genügen zu können. Das sind verinnerlichte Auslöser, die haben sich in deiner Kindheit oder auch später bei dir eingeprägt und schwächen dich jetzt. Sie lösen inneren "selbstgemachten" Stress aus. Sie untergraben deine Lebensqualität, dein Selbstwertgefühl und deine Leistungsfähigkeit.

Foto: Sorge für Ausgleich zum Stress mit Bewegung, Entspannung, Ruhe, Zeit für dich


5 Tipps die du sofort umsetzen kannst um zu entstressen

  1. Entspannen - chillen, einfach mal nichts tun, meditieren, am See sitzen.

  2. Stress durch Bewegung abbauen, Spazieren, Walking, Joggen, wandern, Tanzen, Radfahren, Rudern

  3. Für guten Schlaf sorgen.

  4. Ausgeglichen essen, vor allem viele Antioxidantien zu dir nehmen. Diese findest du in Obst und Gemüse.

  5. Tu dir selbst Gutes. Mach mehr was dir Freude bereitet!

Sichere dir deinen Platz und erfahre noch mehr zu Stress+Übergewicht+Diabetes 2 in der kostenlosen Online Masterclass!






Das könnte dich auch noch interessieren:


Commentaires


Les commentaires ont été désactivés.
bottom of page